Warum sollte man überhaupt investieren?

Die durchschnittliche Inflationsrate in Deutschland der letzten 3 Jahren betrug 1,3%. Das bedeutet, dass der Wert des Geldes jedes Jahr um durchschnittlich 1,3% abgenommen hat. Wer sein Geld nicht investiert, der verliert jedes Jahr effektiv Geld.

Wer nicht möchte, dass sein Erspartes jedes Jahr an Wert verliert, muss dieses investieren und zwar zu einer Rendite, die über der Inflationsrate liegt. Die Verzinsung auf einem Girokonto liegt jedoch nur bei 0% bis 0,05% p.a. und selbst bei Festgeld erhält man derzeit nur durchschnittlich 0,37% p.a. Verzinsung.

Um insgesamt über der Inflationsrate zu liegen, somit muss man einen Teil seines Vermögens mit einer deutlich höheren Rendite anlegen. Experten empfehlen daher 10% seines Kapitals in Wagniskapital (Venture Capital) zu investieren. Eurodo bietet solche‚ Wagniskapital-Investitionen‘ in Startup-Unternehmen an.


Was Ist das Besondere an Startup-Investments?

Das besondere an Investments in Startup’s ist, dass ein Investment in einer frühen Phase erfolgt, zudem der Großteil der Unternehmenswertentwicklung noch bevorsteht. Da der Unternehmenswert von Startup’s insbesondere in den Anfangsjahren oftmals sehr stark ansteigt, bietet eine Investition in Startup’s, die Chance den Investmentbetrag bei einem wirtschaftlichen Erfolg des Startup’s zu vervielfachen.

Neben der Renditechancen zeichnet sich ein Startup-Investment dadurch aus, dass die Investoren die Möglichkeit haben, Gründerteams und Entrepreneure von Anfang an auf ihrem avisierten und herausfordernden Weg vom jungen innovativen Unternehmen zum Innovationstreiber und Branchenführer zu begleiten.


Sind Startup-Investments eine neue Anlagemöglichkeit?

Statup-Investments können sehr lukrativ sein. Früher waren solche Investments nur professionellen Beteiligungsgesellschaften (Venture-Capital-Gesellschaften) und sehr wenigen wohlhabenden Business Angels vorbehalten. Denn diese konnten sehr hohe Beträge investieren und waren  ausreichend vernetzt, um lukrative Investments angeboten zu bekommen.


Sollte man wirklich ausschließlich in Startup’s investieren?

Nein – Investitionen in Startup’s und Wachstumsunternehmen sind Risikokapitalinvestments, deshalb sollte man nicht sein gesamtes Kapital in Startup’s investieren. Experten raten jedoch dazu, einen Teil seines Kapitals (10%) in Risikokapital zu investieren, um insgesamt eine Rendite zu erzielen, die über der Inflationsrate liegt.

Wenn man beispielsweise 90% seines Kapitals in konservative Anlageprodukte investiert, deren Rendite zumeist unter der Inflationsrate liegt, muss man die restlichen 10% in Anlageprodukte investieren, deren Rendite deutlich über der Inflationsrate liegt.