Um unsere Vision gemeinsam mit der Crowd umzusetzen, bieten wir erstmalig für Privatpersonen die Möglichkeit an, sich über die Plattform eurodo.de, als Anleger an einem Kinofilmprojekt zu beteiligen. Das Beteiligungsmodell sieht Folgendes vor:

Bei einem Gesamtinvestment von 1,8 Millionen Euro erhält die Gemeinschaft der Investoren eine jährliche Festverzinsung in Höhe von 6 % über den Zeitraum von 3 Jahren.

  • Jeder Investor erhält eine Blu-ray inkl. Online/ VOD-Link schon vor dem offiziellen Kinostart. Zudem werden alle Investoren im Abspann namentlich erwähnt. Sollte dies nicht gewünscht sein, wird jeder Investor gebeten, per E-Mail (an: info@dua-media.de) dies mitzuteilen.

  • Bei einer Investition von 300 Euro erhalten Sie zusätzlich 2x Kinotickets inkl. 2 Freigetränken. Wir werden Ihnen die Tickets in Form eines Gutscheins zuschicken.

  • Möchten Sie ein exklusives Kinoerlebnis? Wir geben unseren Investoren, die das Projekt ab 2000 Euro Unterstützen die Möglichkeit, bei der Kinopremiere als VIP-Gast mit dem gesamten Team der Dua-Media, sowie den Hauptdarstellern und Regisseuren auf dem roten Teppich dabei zu sein. Hierzu werden wir Ihnen eine schriftliche Einladung mit 2 VIP-Pässen zur Kinopremiere

    zuschicken.
  • Ab einer Investition von 10.000 EURO beteiligen wir den Investor zusätzlich mit 10% an allen Verwertungserlöse von Kino, Blu-Ray/DVD, Video on Demand, Pay- TV und Free-TV



--------------BILD---------------

Weitere Privilegien für den Investor, wie zum Beispiel Product Placement Produktplatzierung im Film, nur auf Anfrage. info@dua-media.de



Spielfilme begeistern Millionen von Menschen und setzen jährlich etwa 1 Milliarde Euro in den deutschen Kinos um. Die Spitzenplätze an der Kinokasse belegen dabei oft Action und Komödien.

--------------BILD---------------

Von den 121,7 Millionen Kinobesuchern hierzulande haben deutsche Filme einen Marktanteil von 26,7 Prozent, also 32,1 Millionen Zuschauer und generieren damit einen Umsatz von etwa 250 Millionen Euro. Kinofilme aus Deutschland erobern nicht nur die Herzen der Zuschauer, sondern sind auch ein erheblicher Wirtschaftsfaktor.

   Das Produzieren von Filmen kann für Macher und Investoren ein lukratives Business sein, denn während der Verwertungsphase eines Films erzielt dieser Einnahmen über verschiedene Kanäle, von der Kinoauswertung bis zum Verkauf der Free-TV-Rechte.  

So folgt nach dem Kinostart, der sofort durch den Verkauf der Eintrittskarten Geld einspielt, anschließend die Auswertung im Home Entertainment-Bereich. Dort werden weitere Einnahmen durch den Absatz von Blu-Rays, DVDs und die Aus-lieferung über Video on Demand und Pay-TV erzielt. Vor allem der Streaming Markt wächst wie in der Musikindustire rasant an.  Gemeinsam mit dem Kinomarkt erzielte der Home Entertainment-Markt allein in den letzten fünf Jahren konstant Umsätze über 2,5 Milliarden Euro jährlich. 

Mit dem Verkauf der Fernsehrechte an das Free-TV liefert der Film selbst mehrere Jahre nach dem Kinostart weitere Einnahmen. Erfahrungsgemäß können durch eine Fernsehausstrahlung die Verkäufe im Home Entertainment-Bereich nochmals ansteigen.

Einspielergebnisse der jeweiligen deutschen Kinofilme in Deutschland in den Jahren 2002 bis 2019

--------------BILD---------------

Fazit Deutsche Filmproduktionen sind im Moment gefragter denn je, dies beweist z. B. der große Erfolg der Komödie „Fack ju Göhte“, der im Jahr 2013 ca. 7.410.000 Kinobesucher in die Kinosäle lockte. Daher zeigt sich, dass ein klassischer Kinobesuch ein Erlebnis ist und unverzichtbar für die Unterhaltungsbranche.

Resultierend kann man eine positive Erfolgsquote dem Projekt ‚GREED‘ aussprechen. Daher ist auch eine Besucherzahl von über 2 Mio. bei solch einem Wachstumsmarkt nur im deutschsprachigem Raume, der Bundesrepublik, Österreich und der Schweiz, realistisch eingeschätzt.



Normalerweise reicht eine Filmproduktion ihr Drehbuch bei Filmverleihern, Fernsehsendern und staatlichen Gremien ein, um die Finanzierung für die Herstellung des Films dort einzusammeln. Mit der Bereitstellung des benötigten Budgets durch diese Institutionen verliert der Produzent weitestgehend die Kontrolle über sein Projekt. Er muss bereits im Vorfeld umfangreich die Nutzungsrechte am fertigen Film abtreten, da das Marketing und die Veröffentlichung des Films vom Verleih finanziert wird. Wir hingegen haben bewusst eine unabhängige Form der Finanzierung gewählt, um die Kontrolle über unseren Film zu behalten. Bis zum heutigen Zeitpunkt liegen nach wie vor 100 Prozent der Rechte bei uns, den Produzenten.



Wir sind auf Eurodo, weil wir das unserem Projekt zugrundeliegende Prinzip der Crowd konsequent fortführen wollen, um unsere Unabhängigkeit zu bewahren.

--------------BILD---------------



Um unsere Vision gemeinsam mit der Crowd umzusetzen, bieten wir erstmalig für Privatpersonen die Möglichkeit an, sich über die Plattform eurodo.de, als Anleger an einem Kinofilmprojekt zu beteiligen. Das Beteiligungsmodell sieht Folgendes vor:

Bei einem Gesamtinvestment von 1,8 Millionen Euro erhält die Gemeinschaft der Investoren eine jährliche Festverzinsung in Höhe von 6 % über den Zeitraum von 3 Jahren.

Jeder Investor erhält eine Blu-ray inkl. Online/ VOD-Link schon vor dem offiziellen Kinostart. Zudem werden alle Investoren im Abspann namentlich erwähnt. Sollte dies nicht gewünscht sein, wird jeder Investor gebeten, per E-Mail (an: info@dua-media.de) dies mitzuteilen.

Bei einer Investition von 300 Euro erhalten Sie zusätzlich 2x Kinotickets inkl. 2 Freigetränken. Wir werden Ihnen die Tickets in Form eines Gutscheins zuschicken.

Möchten Sie ein exklusives Kinoerlebnis? Wir geben unseren Investoren, die das Projekt ab 2000 Euro Unterstützen die Möglichkeit, bei der Kinopremiere als VIP-Gast mit dem gesamten Team der Dua-Media, sowie den Hauptdarstellern und Regisseuren auf dem roten Teppich dabei zu sein. Hierzu werden wir Ihnen eine schriftliche Einladung mit 2 VIP-Pässen zur Kinopremiere

zuschicken. Ab einer Investition von 10.000 EURO beteiligen wir den Investor zusätzlich mit 10% an allen Verwertungserlöse von Kino, Blu-Ray/DVD, Video on Demand, Pay- TV und Free-TV

Weitere Privilegien für den Investor, wie zum Beispiel Product Placement Produktplatzierung im Film, nur auf Anfrage. info@dua-media.de



Die Filmproduktionsgesellschaft DUA MEDIA GmbH & Co. KG verfügt weit über 40 Jahre Berufserfahrung durch ausgewählte Mitarbeiter und freie Berater in der Filmbranche. Das aktuelle Filmprojekt „GREED“ wird die erste Kinofilmproduktion der DUA MEDIA sein.

Die DUA MEDIA GmbH & Co. KG ist an erster Stelle eine Filmproduktions-gesellschaft von Action- und Gangsterfilmen, die ihre Kinofilme von der Idee bis hin zur Vermarktung plant und implementiert. Die Bereiche Produktion, Finanzen, Kamera, Stunts & Special Effects sowie Postproduktion werden aus einer Hand geplant und umgesetzt.


Unser Kernteam


BILD Toufan Miandji (Regie) Seit Gründung der DUA MEDIA GmbH & Co. KG ist Herr Miandji an Bord. Sein kreativer Einfluss charakterisiert das Originelle und Künstlerische in den diversen Kurz-, Werbe- und Image-Filmen, an denen er schon seit 1998 mitgewirkt hatte. Zugleich spielt er eine wichtige Rolle und ist einer der Initiatoren bei Entstehung der Idee, Geschichte und Umsetzung des Kinofilms. Seine Eigenschaft einer Führungskraft zahlte sich bei der personellen und technischen Einsatzplanung der über 60-köpfigen Filmcrew aus.
BILD Alex Majewski (Kamera) Der gelernte Fotograf arbeitet seit über 20 Jahren im Werbe- und Modebereich. 1993 begann er als freier Mitarbeiter bei Foto- und Videoprojekten der Kunsthochschule für Medien in Köln. Neben der eigenen Plattform als Fotograf (zeroart.de) bietet er darüber hinaus einen Video-Media-Full-Service auf der Homepage majewski.tv an. Bei dem er bereits erfolgreich sein Know-How zur Umsetzung von Interviews, Koch- und Musikvideos bis hinzu Immobilien-Image-Filmen einbringt.
BILD Ertan Erdogan (Produzent / Kamera) Im Anschluss seines Studiums an der Kunsthochschule für Medien in Köln, hat Herr Ertan Erdogan jahrelang für den WDR als Kameramann gearbeitet. Mittlerweile stellt er über seine eigene Film- und TV-Agentur „camgoez.com" Auftrags-produktionen von diversen Fernsehsendern her.
BILD David Erstling (Schnitt & Effekte) Beruf und Leidenschaft zusammen geschmolzen. Besser kann man den Filmdesigner nicht beschreiben. Film- und visuelle Effekte (VFX) sind seine Spezialgebiete. In Berlin gründete er die Produktionsfirma „NeilProduction.de". Darüber hinaus bietet er über seinen eigenen Youtube-Kanal und über die Lecturio-Plattform aufwendige Tutorials im Bereich After Effects an. Unter anderem gestaltete er ebenso Science-Fiction-Effekte in Form eines empor strömender Energieballs für ein Animationsspiel aka in „World of Warcraft“.
BILD Joe Wentrup (Co. Autor) Ein Mitwirkender der insgesamt vier Autoren, ist Herr Wentrup. Seine Erfahrungen und seine Fähigkeiten, die er mit dem Drehbuchschreiben im Laufe der Jahre in Köln und auf Kuba entwickelt hat, assistierte die Handlungsdarstellung des Skriptes. Nicht ausser Acht zu lassen, ist sein Werdegang seit der Jahrtausendwende und seine veröffentlichten Werke, sowie sein Lehrbuch "Técnicas Básicas del Guión Audiovisual".